Visions Tagung 2010: "Kraftquell Vision: Miteinander das Unmögliche wagen"

Albert Einstein meinte: "Eine wirklich gute Idee erkennt man daran, dass sie von vornherein ausgeschlossen erscheint." Möchten Sie mit uns das Unmögliche wagen?

Auch dieses Jahr gelang es uns, hochkarätige ReferentInnen und WorkshopleiterInnen zu gewinnen.

Impressionen aus der zweiten Visions Tagung 2010

Einige der ReferentInnen der Tagung 2010:

Hans-Peter Emil Dürr ist ein deutscher Physiker. Bis Herbst 1997 war Dürr Direktor am Max-Planck-Institut für Physik (Werner-Heisenberg-Institut) in München. Dürr gründete 1987 die Initiative "Global Challenges Network", eine Organisation, die ein Netz aus Projekten und Gruppen knüpft, die konstruktiv und gemeinsam "an der Bewältigung der Probleme arbeiten, die uns und damit unsere natürliche Umwelt bedrohen". Im gleichen Jahr wurde er in Anerkennung seiner Arbeit, hochentwickelte Technologien für friedliche Zwecke nutzbar zu machen mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet. Außerdem erhielt die wissenschafts- und forschungskritische internationale Gruppe Pugwash, der er angehört, im Jahr 1995 den Friedensnobelpreis. Er ist Mitglied des Club of Rome.

Barbara Sher lebt in New York und ist LifeCoach, Karriereberaterin sowie Autorin mehrerer Bücher. Bekannt wurde sie als Erfinderin von Erfolgsteams durch ihr erstes Buch Wishcraft, das auf der Bestsellerliste der New York Times stand und mehr als eine Million Mal verkauft worden ist. Sie hat mehrere weitere Bücher geschrieben, unter anderen: "Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüßte, was ich will" (erschien im März 2005 bei dtv), "Lebe das Leben von dem du träumst" (erschien im März 2007 bei dtv).  Kurzinterviews mit Barbara Sher siehe hier. Hier zu ihrem ersten Workshop in der Schweiz!

Günter Faltin wirkt und lebt in Berlin. Er studierte Volkswirtschaft in St. Gallen und Thübingen und promovierte an der Universität Konstanz. Seit 1977 ist Professor Faltin Leiter des Arbeitsbereiches Entrepreneurship an der Freien Universität Berlin. 1985 gründete er die Tee-Kampagne und setzte sich als Unternehmer für soziale und ökologische Werte in der Tee-Produktion ein. Günter Faltin ist überzeugt, dass es heute mehr denn je um unternehmerische Initiativen von der Basis her geht. Publikationen u.a.: "Für eine Kultur des Unternehmerischen – Entrepreneurship als Qualifikation der Zukunft", "Erfolgreich gründen. Der Unternehmer als Künstler und Komponist", "Kopf schlägt Kapital. Die ganz andere Art, ein Unternehmen zu gründen. Von der Lust, ein Entrepreneur zu sein." Wikipedia-Beitrag hi


Karl Gamper

Karl Gampers Leidenschaft und roter Faden durch das Leben ist die Verbindung von Ökonomie und Spiritualität. Er hat dafür den Ausdruck „ökonomische Spiritualität“ in die Welt gesetzt. Für ihn ist es an der Zeit, Spiritualität als Alltägliches zu empfinden. Denn alles ist Geist. Aus dem Geist kommt alles.  Hier zur Abendveranstaltung, in der Karl Gamper zu erleben ist.  Hier zu einem Artikel über Zeit und Kurzfilm.

 

Peter Spiegel

Peter Spiegel ist Soziologe und der Schöpfer des Vision Summit, eines Visions-Gipfels, der bereits zwei Mal in Deutschland stattgefunden hat. Er ist zudem Initiator und Geschäftsführer des Genisis-Instituts. Sein Schwerpunkt-Thema ist Social Business, sozialverantwortliche Wirtschaft. Peter Spiegel arbeitet eng mit dem Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus zusammen, der mit seiner Grameen-Bank Mikrokredite an Ärmste der Armen vergibt. Publikationen: u.a.: "Die Macht der Würde", "Muhammad Yunus - Banker der Armen", "Eine humane Weltwirtschaft. Erfolgsfaktor Mensch". Kurzinterviews mit Peter Spiegel siehe hier. Hier zu seinem Workshop.

Thomas Heinle ist Sozialpädagoge und Betriebswirt. In seiner jahrelangen Tätigkeit als Kursleiter für Erwerbsarbeitslose entwickelte er die Vermittlungs-Coaching-Methode, die beeindruckende Erfolge gerade auch bei schwer Vermittelbaren erzielt hat. Sein Ansatz ist im Buch "Finde deinen Job" und im Dokumentarfilm "Das halbe Leben" dokumentiert. Thomas Heinle ist mit seiner Partnerin auch im Vorstand der Lebensunternehmer eG die im Visions Rat des Visions Forum mitwirkt. Hier zu seinem Quantopoly-Workshop.

Naturton

Das Duo NATURTON ist mit seinen 25 Jahren „on the Road“ schon fast eine Legende. Doch es ist Tatsache, dass die beiden Instrumente aus Ländern die unterschiedlicher nicht sein könnten, sich mit ihrer Musik vereinen – die Stimme der Erde und des Himmels – und sich in ihrer Unterschiedlichkeit ergänzen. Musik zum Durchatmen nach der Hektik des Alltags, inspiriert werden für ungeahnte Möglichkeiten die sich offenbaren wollen, ein wortwörtlicher Hauch von Odem der im Universum nachhallt. Gérard Widmer, Fujara, slowakische Hirtenflöte, Willi Grimm, australisches Didjeridu.

Andrea Clavadetscher

Der Bündner Andrea Clavadetscher fuhr mit 14 Jahren sein erstes Radrennen. Seither wurde er neben ca 250 Podestplätzen zweimal Strassen-Schweizermeister. Nach dem Sieg des Race across America 2001, dem mit knapp 5000 km härtesten Radrennen der Welt, gewann er 2002 die internationale US-Meisterschaft im 24-Stunden-Einzelzeitfahren und verbesserte 2004 innerhalb eines Monats den 24-Stunden-Weltrekord auf der Strasse auf 813.636 km. Heute ist Andrea Clavadetscher ein gefragter Referent. Neben seinem ebenso eindrucksvollen wie spannenden Vortrag "Mut zum Unvorstellbaren", bei dem er sehr authentisch und lebendig über seine Erfahrungen an den drei Teilnahmen am Race across Amerika berichtet, leitet er auch Seminare.

Micheline Rampe

Micheline Rampe war Rundfunk- und Fernsehjournalistin und erfolgreiche Sachbuch-lektorin, bevor sie 1999 sie ihre Praxis für Coaching eröffnete. Als Heilpraktikerin/Psychotherapie und M.E.T.-Therapeutin® nutzt sie vor allem ressourcenorientierte Therapien. Inspiriert wird ihre Arbeit durch den Resilienz-Gedanken: Jeder hat die Fähigkeit sich von Krisen zu erholen und diese Fähigkeit lässt sich stärken. Micheline Rampe hat zu diesem Thema bereits mehrere Sachbücher veröffentlicht. Sie lebt und arbeitet in Hamburg. Hier zu Ihrem Workshop mit Martin Bertsch.


Feilix Finkbeiner

Felix Finkbeiner (12) gründete als 9-jähriger die Schülerinitiative Plant-for-the-Planet.
Inspiriert von Wangari Maathai beschließt er, in jedem Land der Erde eine Million Bäume zu
pflanzen. Seit dem verbreiten Kinder aus inzwischen 72 Ländern die Vision als Weltbürger die
globalen Probleme gemeinsam anzupacken. Sie organisieren Pflanzaktionen und bilden sich
gegenseitig zu Botschaftern für Klimagerechtigkeit aus.

Susanne Jakobs ist Landschaftsarchitektin und Künstlerin und beschäftigt sich seit 2006 intensiv
mit der Sichtbarmachung von individuellen und unternehmerischen Visionen. Sie nutzt Kunst
einerseits als Zugang zu menschlichen Gefühlen und andererseits als Denkprozess, der über ein
gemaltes Bild zu einer Logik des Begreifens führt. Hier zu ihrem Workshop.


Daniel Baumgartner


Daniel Baumgartner
ist Kommunikationsberater und Jugendpädagoge (Deutsch, Geschichte, Kunstgeschichte). Er arbeitet in der Schulleitung der FOS, Freie Mittelschule in Muttenz, Mitarbeit im ägyptischen Entwicklungsprojekt SEKEM und Präsident dessen Fördervereins in der Schweiz. Regelmässige Vortrags- und Seminartätigkeit. 

Vision Forum Newsletter

Nutzungsbedingungen